Øsel über Molli

Molli kommt gleich nach meinem Frauchen. Molli ist mir sehr ans Herz gewachsen, weil Molli mir nichts abschlagen kann und immer tut was ich will. Molli ist zudem ein klein wenig naiv und durchschaut auch nie, was ich gerade plane. Molli opfert sich auch immer für mich und selbst wenn ich Molli noch so sehr an der Nase herumführe, schimpft Molli eigentlich nie mit mir.

molliOK — zugegeben, Mollis Verhalten mir gegenüber ist nicht gerade förderlich, wenn es um meinen Respekt Molli gegenüber geht. Wenn Molli etwas von mir möchte und ich es Molli nicht geben will oder ich nicht hören will, hat das nie Konsequenzen und das nutze ich natürlich schamlos aus. Molli ist einfach zu durchschauen und auch nicht sehr willensstark — jedenfalls nicht, wenn es um mich geht. Eigentlich liest mir mein Frauchen ja jeden Wunsch von den Augen ab, mit Ausnahme von ein paar kleinen Ausnahmen, wo sie sich einfach nicht erweichen lässt! Zum Beispiel, wenn es draußen regnet und ich trotzdem Spazierengehen möchte. Bei Frauchen kann ich dann quengeln, bis das mein Fell ganz grün wird — sie geht trotzdem nicht mit mir spazieren. Frauchen sagt, die Gefahr, dass ich mir noch mal eine Lungenentzündung hole ist zu groß, weil ich jetzt schon so alt bin. Wenn es regnet darf ich höchstens mal kurz in den Garten und danach muss ich mich auch noch abtrocknen lassen. Ich hasse abtrocknen! Molli hingegen würde mit mir auch im Regen spazieren gehen, obwohl Molli weiß, dass ich davon krank werden kann. Frauchen sagt deshalb, dass Molli mindestens genauso unvernünftig ist wie ich.

oesel-greenMolli würde mir auch weiterhin Kekse oder Käsebrötchen zu fressen geben, obwohl Molli natürlich auch genau weiß, dass ich davon schon mal Bauchschmerzen bekomme. Aber Molli fällt es nun mal unheimlich schwer nein zu sagen. Jedoch hat Molli auch ein bisschen Angst vor Frauchen und diese Angst ist dann oftmals größer wie Mollis Mitleid mit mir. Aber ich gehe jede Wette ein, wenn Molli und ich nur einmal drei Tage alleine zu Hause wären — dann, ja dann bekäme ich wieder Kekse, dürfte so lange durch den Regen laufen wie ich wollte und Molli würde mich auch bestimmt nie in die Dusche stellen, um mir meinen Popo oder der Bauch abzubrausen! Ist das nicht paradox? Einerseits soll ich nicht nass werden, andererseits muss ich bei Frauchen aber regelmäßig in die Dusche! Wo ist bitte der Unterschied zwischen Regenwasser und Wasser das aus der Dusche kommt? Allerdings ist das auch eine Frage, die mein Frauchen mir jedes Mal stellt, wenn ich mal wieder in der Dusche stehe und wie am Spieß schreie, weil ich es einfach nicht mag, wenn man mich abbraust.

Zurück zu den Keksen: Wenn Molli mal wieder Kekse futtert und ich sie ansehe, als ob ich kurz vor dem verhungern wäre, dann flüstert Molli mir immer zu, dass sie mir keinen Keks geben darf, weil sonst mal wieder der Haussegen schief hängt. Daraufhin habe ich dann im ganzen Haus mal nach diesem Haussegen gesucht, konnte ihn aber nicht finden. Das einzige was ich gefunden habe, und das prinzipiell schief hängt, ist Frauchens Poster mit der fliegenden Untertasse von Fox Mulder. Frauchen sagt, in dem Poster ist der Wurm drin, weil es dauernd schief hängt, aber den Wurm habe ich auch nicht finden können.

osel-new-10cZurück zu Molli: Manchmal teile ich mir auch das Bett mit Molli. Allerdings braucht Molli sehr viel Platz und lässt sich — im Gegensatz zu meinem Frauchen — auch nicht wegschieben. Molli ist doch schon etwas kräftiger. Also tue ich einfach so, als ob ich mal ganz dringend Pipi machen müsste und damit Molli auch bestimmt wach wird, stelle ich mich mit den Vorderpfoten auf Mollis Weichteile und mache mich besonders schwer. Wenn Molli dann jedoch aufsteht, um mich nach draußen zu bringen, lege ich mich ganz schnell mitten in ihr Bett! Frauchen kriegt dann immer Lachanfälle, weil Molli immer noch nicht durchschaut hat, dass ich in Wirklichkeit gar nicht Pipi muss, sondern nur das ganze Bett für mich will. Bei Frauchen brauche ich so eine Nummer auch gar nicht erst zu versuchen. Wenn ich Frauchen nachts wach machen würde und vorgeben würde, mal dringend Pipi zu müssen, dann würde sie mich nur in den Arm nehmen, was einem Schwitzkastengriff gleich kommt, und dann würde sie mir mindestens 10 Bussis geben und sagen: „Wozu trägst du Windeln? Wenn du Pipi musst, mach‘ in die Windel oder willst du etwa bei Nacht und Nebel im kalten Garten stehen?“ Und wo Frauchen recht hat, hat sie nun mal recht. Denn eigentlich habe ich mich ja total an meine Windel gewöhnt — ist schon praktisch, so eine Toilette zum Umbinden!

Molli auf Trab zu halten gehört jedenfalls zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. So kann ich auch nicht gut sehen, wenn Molli mal ganz entspannt fernsehen guckt. Dann tue ich zuerst immer so, als müsste ich mal in den Garten. Wenn ich dann gerade draußen bin und sehe, dass Molli wieder fernsieht, mache ich mich gleich bemerkbar, damit Molli erneut aufsteht und mich wieder reinlässt. Wegen der vielen Fliegen hier auf dem Land muss die Fliegengittertür nämlich immer geschlossen bleiben, sonst hängt wieder dieser ominöse Haussegen schief. Dann wenn Molli wieder vor der Glotze hockt, muss ich ganz plötzlich Wasser trinken und danach will ich dann wieder in den Garten — und so kann ich Molli ganz schön lange auf Trab halten.

osel-new-10aMolli ergreift auch immer Partei für mich und sagt, dass es manchmal nicht OK ist, wie Frauchen mit mir umgeht. Zwar liest mein Frauchen mir ebenfalls jeden Wunsch von den Augen ab, jedoch heißt das dann noch lange nicht, dass sie mir auch jeden Wunsch erfüllt. (Siehe im Regen spazieren gehen und Kekse essen.) Molli hält Frauchen deshalb auch immer vor, das ich alles für Frauchen tun würde und Frauchen das nicht zu würdigen weiß. Beispielsweise wenn ich tief und fest in meinem Körbchen schlafe und Frauchen möchte, dass ich mit ihr irgendwohin gehe. Wenn ich dann zögere, ruft Frauchen immer ganz laut nach Shakira — obwohl die gar nicht da ist. Oder doch?? Mich macht das jedenfalls total kirre! Was, wenn Shakira nämlich doch da ist und sie dann meinen Platz bei Frauchen einnimmt? Also raffe ich mich auf und laufe flugs hinter Frauchen her, bevor Shakira es tun könnte, egal ob sie nun gerade bei uns ist oder nicht. Und bis ich dann sicher weiß, dass Shakira wirklich nicht da ist und mein Frauchen mich bloß mal wieder an der Nase herumgeführt hat, ist es eh zu spät. Molli würde so etwas mit mir jedenfalls niemals tun! Arme Molli! Obwohl Molli immer so aufrecht und ehrlich zu mir ist und früher auch die einzige Person war, die mit mir im Regen spazieren ging (als ich noch jung und robust genug dafür war) liebe ich mein Frauchen — trotz allem — doch ein ganz klein wenig mehr als Molli.

Molli heißt mit richtigem Namen übrigens Herrchen und wenn Frauchen sieht, dass ich Herrchen mal wieder an der Nase rumführe, dann sagt sie immer, dass ich mit ihm den Molli mache. Seither hat er den Spitznamen Molli weg.

osel-new-10bP.S.: Meine neueste Masche, um Molli zu ärgern heißt „Kaffee-Schubsen“. Molli trinkt nämlich gerne morgens im Bett noch einen Kaffee und wenn Molli dabei nicht aufpasst, dann schubse ich mit meiner dicken Nase die Hand mit dem Kaffeebecher an — und Schwups hat Molli den ganzen Kaffee auf dem T-Shirt oder auf der Bettdecke! Frauchen lacht dann immer, weil Molli genau weiß, dass ich immer darauf lauere den Kaffeebecher anzuschubsen und Molli aber trotzdem immer wieder darauf reinfällt.  Anschließend schimpft Frauchen dann aber auch, weil sie alles waschen muss. Aber natürlich schimpft sie nur mit Molli, weil Molli nie aufpasst. Für mich ist das jedenfalls ein ungeheurer Spaß und die Rache dafür, dass Molli mir jetzt morgens im Bett nichts mehr von den leckeren Dinkelkeksen abgibt! Frauchen gibt mir dafür zwar jetzt immer etwas anderes, speziell für Hunde, aber das ist einfach nicht dasselbe — egal wie lecker das auch ist: Ich-will-einfach-das-haben-was-Frauchen-und-Molli-auch-haben! Was das angeht kann ich ganz schön stur sein! Leider ist mein Frauchen noch sturer — deshalb habe ich ihr letzte Woche auch mal den Kaffeebecher aus der Hand geschubst und mich anschließend mit Molli zusammen halb tot gelacht.

Erläuterung (den) Molli machen: Jemanden um den Finger wickeln oder für dumm verkaufen Die rheinische Redensart geht wohl auf den Grafen von Molzberg zurück, dessen Schloss bei Wallmerod im Westerwald steht. Das Dorf Möllingen, welches seinen Namen trägt, war dem Grafen ggü. lehenspflichtig. Ungeklärt bleibt, wer hier mit wem den Molli machte: Der Graf mit seinen Lehnsmännern oder diese mit dem Lehnsherrn!

 

osel-new-8cWenn euch dieser Blog gefallen hat, dann empfehlt mich doch bitte weiter — nur an eine einzige Person, das würde schon reichen!
Bildmaterial:
Titelfoto: Kristine Weitzels by using Pixabay free images, commercial use & mods allowed
Post (Blog) Fotos/Images 1: Pixabay free images, commercial use & mods allowed
Post (Blog) Fotos 2-6: Øsel, Copyright by Kristine Weitzels 2016

Leave a Comment